Sie befinden sich in diesem Bereich der Seite:

Startseite - 6. Hinweise für Jobcenter und Arbeitsagenturen

 
 

6. Hinweise für Jobcenter und Arbeitsagenturen

Jobcenter (ARGEn und Optionskommunen) und Arbeitsagenturen sind wichtige Partner beim Ausbau der Kinderbetreuungsangebote in Deutschland. Das gilt in zweifacher Hinsicht. Zum einen können Jobcenter und Arbeitsagenturen

Zum anderen entsteht mit wachsender Tendenz

  • Kindertagespflege als mögliches Arbeitsfeld (Kapitel 6.2 Kindertagespflege als Arbeitsfeld), in dem geeignete Arbeitsuchende eine Beschäftigung finden können.
  • Das Engagement für eine bessere Kinderbetreuung lohnt sich aus Sicht von Jobcentern und Arbeitsagenturen, weil sich so die Vermittlungsfähigkeit vieler Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verbessert und offene Stellen besser oder schneller besetzt werden können. Außerdem lassen sich mit dem Ausbau der Kindertagespflege neue Beschäftigungsperspektiven für geeignete Arbeitsuchende erschließen.

Das Online-Handbuch bietet vielfältige Möglichkeiten, auch für Eltern, sich über das Thema "Kindertagespflege" umfassend zu informieren. Informieren Sie darum in den Beratungsgesprächen über das Angebot dieser Website. Im Folgenden präsentieren wir Ihnen grundlegende Informationen, die im Beratungsalltag von Jobcentern und Arbeitsagenturen wichtig sein könnten, in konzentrierter Form. Beispiele aus der Praxis, die von Arbeitsagenturen und Jobcentern bereits erprobt und angewendet worden sind (Kapitel 6.3 Praxisbeispiele), sollen Ihnen konkrete Handreichungen für die Umsetzung im Alltag liefern.




© Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
[http://handbuch-kindertagespflege.de/179]
06.07.2015